Weitere Gen-Untersuchungen bei Acqua Rosa

Wir haben unsere Acqua Rosa von der Piratenburg zu drei weiteren erblich bedingten Erkrankungen untersuchungen lassen und freuen uns sehr, dass Rose kein Anlagenträger für folgende Erbkrankheiten ist: Narkolepsie, Maligne Hyperthermie (MH) und Dillution. 

 

Narkolepsie: Bei diesem Test wird untersucht, ob der Hund die Mutation im HCRTR2-Gen aufweist, die als auslösende Ursache für erbliche Narkolepsie beim Dobermann beschrieben ist. Auffälligstes Merkmal dieser Krankheit ist das Auslösen einer Kataplexie durch erregende Ereignisse. Darunter versteht man die vorübergehende schlaffe Lähmung einzelner Muskelgruppen (partielle Lähmung), oder der gesamten Skelettmuskulatur (totale Lähmung). 

 

Maligne Hyperthermie: Mit diesem Test wird untersucht, ob der Hund im Gen PYR1 die Mutation trägt, die als Ursache für die Maligne Hyperthermie gefunden wurde. Bei dieser Krankheit treten nach Gabe bestimmter Betäubungsmittel Probleme des Stoffwechsels in der Skelettmuskulatur auf. Dies kann unter anderem zu Hyperthermie, Herzrasen, Muskellähmungen oder Organversagen führen.

 

Dillution: Mit diesem Test wird untersucht, ob der Hund eine Mutation im MLPH-Gen trägt, die zu einer Verdünnung der Fellfarbe führt. 

 

Wir freuen uns sehr, dass unsere "Rosi" nicht über die Erbanlagen dieser Erkrankungen verfügt. :-)